Aktuelles aus dem Unternehmen

Willkommen auf unserer Seite, die sich der Bereitstellung der aktuellsten Informationen und Neuigkeiten der Südharz Kali GmbH widmet. Unser Wunsch ist es, Sie stets über die neuesten Entwicklungen unseres Unternehmens in Mitteldeutschland und Thüringen auf dem Laufenden zu halten. Weitere Informationen sowie die Pressemitteilungen gibt es auch in unserem Medien-Bereich.

 

Perth, am 23. Februar 2024

Absichtserklärung mit Hafen-Unternehmen unterzeichnet

Die Southharz Potash Ltd. und das Unternehmen Euroports haben ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. 

Southharz-CEO Luis da Silva sagt dazu: „Während wir planen, einen Großteil unserer Kaliproduktion aus dem Ohmgebirge durch die europäische Nachfrage zu verkaufen, gehen wir auch davon aus, dass das Ohmgebirge wichtige Exportmärkte wie Brasilien und Nordamerika beliefern wird, um den saisonalen Schwankungen Rechnung zu tragen (wie in der vorläufigen Vermarktungsstrategie, die wir in der Scoping-Studie für das Ohmgebirge vorgestellt haben, beschrieben). Die Nähe zur bestehenden Hafeninfrastruktur (ca. 450 km auf der Schiene oder Straße nach Rostock und 470 km nach Antwerpen) verschafft dem Südharz einen erheblichen Vorteil beim Transport auf dem Landweg (und der damit verbundenen CO2-Bilanz) im Vergleich zu den großen etablierten Produzenten in Kanada und Osteuropa, von denen einige ihre Produkte bis zu 2.000 km mit der Bahn zu ihren Exportanlagen transportieren müssen.“

HIER geht es zur englischsprachigen Börsenmitteilung.


Bernterode, am 31. Januar 2024

Konstruktive Einwohnerversammlung

Die Dokumente für die zum Raumordnungsverfahren gehörige Raumverträglichkeitsprüfung zum Bergbauvorhaben der Südharz Kali GmbH wurden öffentlich vorgestellt.

Bei einer Einwohnerversammlung hat die Südharz Kali GmbH im Ortsteil Bernterode in Breitenworbis in Thüringen über das Vorhaben eines Kaliwerks des 21. Jahrhunderts informiert. Geschäftsführerin Babette Winter informierte Anwohnerinnen und Anwohner über die aktuellen Planungen für den Kalibergbau und verwies auf die Möglichkeit einer Einsichtnahme in die planerischen Unterlagen.

HIER finden Sie die Präsentation der Einwohnerversammlung.


Erfurt, am 11. Januar 2024

Unterlagen für Raumordnungsverfahren öffentlich

Die Dokumente für die zum Raumordnungsverfahren gehörige Raumverträglichkeitsprüfung zum Bergbauvorhaben der Südharz Kali GmbH sind online und im Eichsfeld-Büro einsehbar.

Seit wenigen Tagen sind die Unterlagen für die Prüfung auf Raumverträglichkeit des geplanten Kalibergwerks im Ohmgebirge im Internet einsehbar. Sie sind auf der Webseite des Thüringer Landesverwaltungsamtes veröffentlicht worden. Sie werden in Kürze auch in den Räumlichkeiten der vom Vorhaben betroffenen Kommunen in Papierform einsehbar sein.

Die Südharz Kali GmbH bietet außerdem eine Informationsmöglichkeit in ihrem Eichsfeld-Büro in Holungen an. Hier befindet sich auch ein Exemplar des Erläuterungsberichts in einfacher Sprache. Damit soll eine weitere Zugänglichkeit zu den Informationen für alle Interessierten geschaffen werden.

Mehr Informationen zu unseren Vorhaben gibt es im Bereich Häufige Fragen auf unserer Webseite.

HIER geht es zur ausführlichen Medieninformation.


Erfurt, am 8. Dezember 2023

Antrag für Raumordnungsverfahren eingereicht

Die Südharz Kali GmbH hat ihre Unterlagen für die Raumverträglichkeitsprüfung eingereicht.

Der Thüringer Bergbauentwickler Südharz Kali GmbH hat am Freitag die Unterlagen für die Raumverträglichkeitsprüfung beim zuständigen Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar eingereicht.

Geschäftsführerin Babette Winter freut sich über diesen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Projekts: „Das Verfahren zur Raumverträglichkeitsprüfung ist einer der grundlegenden Prozesse für das geplante Kaliwerk im Ohmgebirge.  Für die Vorbereitung der Unterlagen haben wir bereits einige Hinweise aus der Region erhalten, dafür sind wir den Menschen dankbar. Und wir sehen zugleich, dass es für unser Vorhaben eine große Unterstützung gibt.“

HIER geht es zur Pressemitteilung.


Erfurt, am 2. November 2023

Gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet

Die Südharz Kali GmbH und die Deusa International GmbH haben ein Memorandum of Understandig vereinbart. Fokus des Ohmgebirge-Projekts liegt nun auf einem Standort in Bernterode.

Auch die weiteren Planungen, Studien und Verfahren fokussieren sich damit auf den untertägigen Zugang und eine Aufbereitung des Rohsalzes in Bernterode. Dies betrifft unter anderem den Antrag zur Raumverträglichkeitsprüfung beim Thüringer Landesverwaltungsamt, welcher noch im laufenden Quartal eingereicht werden soll. Außerdem wird auch die Vor-Machbarkeitsstudie auf eine Umsetzung als so genanntes Brownfield-Projekt in Bernterode ausgerichtet; sie wird im zweiten Quartal 2024 erwartet.

HIER geht es zur Pressemitteilung.


Erfurt, am 29. September 2023

Planungen für Kali-Bergwerk auf gutem Weg

Machbarkeitsstudie soll Ende des Jahres vorliegen. Konstruktive Antragskonferenz mit Behörden und Interessensverbänden.

Die Südharz Kali GmbH ist mit dem Planungsverfahren für ein künftiges Bergwerk in Nordthüringen auf einem guten Weg. Bis Dezember 2023 soll eine Machbarkeitsstudie für das Projekt vorliegen, erste verwaltungstechnische Meilensteine wurden erreicht.

Südharz Kali-Geschäftsführerin Dr. Babette Winter, freut sich über die positiven Entwicklungen: „Wir arbeiten seit dem Abschluss unserer Bestätigungsbohrungen daran, das Vorhaben für ein neues Kaliwerk in Nordthüringen voranzubringen. Derzeit sind es vor allem viele Schreibtischaufgaben, die unser Team und die uns beratenden Unternehmen zu erledigen haben. Jetzt ist die Machbarkeitsstudie mit etlichen Planungsbausteinen wie Prozessführung, Abbauplanung und Produktvermarktung auf der Zielgeraden.“

HIER geht es zur Pressemitteilung.

Für News und Updates tragen Sie sich hier für unsern Newsletter ein
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.